Hochriskante Öl- und Gasbeteiligungen bei der ATM American Texas Management

0

Öl- und Gasbeteiligungen in Amerika sind hochriskante Geldanlagen. In den vergangenen Jahren wurden diese von der Amtex Oil und Gas Inc. in Deutschland vertrieben. Die angebotenen direkten Beteiligungen in verschiedene Projekte sind nach unseren Erkenntnissen überwiegend verlustbringend, auch wenn bei einigen dieser Projekte anfänglich  -angeblich erwirtschaftete – Gewinne ausgeschüttet wurden.

Augenscheinlich ist der Name Amtex Oil & Gas Inc. für den Vertrieb aufgrund dieser negativen Entwicklungen ungeeignet. Von daher werden Beteiligungen jetzt über die American Texas Management ATM angeboten. Jene Firma hat Ihren Sitz  ebenfalls in den USA in Dallas und wird von den Herren Dirk Rosinski und Claus W Schroeder geleitet, welche bereits die Amtex Oil- & Gas Inc.  führten. Über die in Hamburg sitzende HVT GmbH wird die Verwaltung für die deutschen Anleger vorgenommen. Die HVT hatte auch schon die früheren Amtex Beteiligungen betreut.

Auch aus dem Prospekt der ATM wird deutlich, es handelt sich um eine höchst riskante Beteiligung. Zum einen ist nicht gesichert, dass überhaupt eine ertragreiche Quelle erschlossen wird, auch wenn angeblich Gutachten zur Werthaltigkeit der Förderquote angefertigt werden.
Darüber hinaus lassen sich die Beteiligungen wohl kaum wieder verkaufen, da es keinen Zweitmarkt und somit keine Interessenten für derartige Beteiligungen gibt. D.h., sie können die Beteiligungen faktisch nicht verkaufen, schon gar nicht, wenn diese keine Erträge erzielt.
Darüber hinaus lassen sich die Vorgänge aufgrund des Firmensitzes und der Projekte in den USA kaum ernsthaft prüfen,, so dass alle Geschäftsvorgänge nur äußerst schlecht nachvollzogen werden können.

Wir raten aus diesem Grunde dringend davor, derartige Beteiligungen abzuschließen. Für nahezu alle Anleger sind derartige Beteiligungen ungeeignet.

In letzter Zeit erreichen uns nun aber doch einige Anfragen von Mandanten, welche bereits derartige Beteiligungen für das Projekt “ Esperance Point “ abgeschlossen haben und diese rückgängig machen wollen. In den Beratungsgesprächen sind die Risiken so gut wie nie und schon gar nicht in ihrer Komplexität dargestellt worden, stattdessen wurden nur die angeblich enormen Gewinnchancen dargestellt. Vielfach wurden die Verkaufsprospekte mit den seitenlangen Risikobeschreibungen  ! erst  nach Unterzeichnung zugesandt. Erst mit diesem Zeitpunkt nahmen viele Anleger gewahr, welch riskante Beteiligung sie dort eingegangen sind.

Sofern auch Sie Ihre riskante Beteiligung bei der ATM American Texas Management LLC rückgängig machen wollen, so nehmen Sie Kontakt zu uns auf.
Gerne prüfen wie im Rahmen einer ersten unverbindlichen und kostenfreien Einschätzung,  ob in Ihrem Fall Chancen bestehen, die Beteiligung rückgängig zu machen.

Senden Sie uns dazu ihre Beteiligungsunterlagen sowie eine möglichst detaillierte und ausführliche Darstellung zu, wie die Beteiligung zustande gekommen ist.
Wir werden Ihre Anfrage zeitnah prüfen.

 

Haben Sie Fragen?


  • Dann nutzen Sie unser Anfrageformular für eine erste, kostenlose Anfrage zu Ihrer Rechtsangelegenheit.

  • Die Anfrage zu Ihrer Rechtsangelegenheit ist kostenfrei. Im Weiteren klären wir dann persönlich das weitere Vorgehen. Möglicherweise übernimmt eine vorhandene Rechtsschutzversicherung die Kosten des anwaltlichen Tätigwerdens.