Santander Vermögensverwaltungsfond Kapitalprotekt P setzt Rücknahme der Anteile aus

0

Nachdem bereits mit dem SEB Immoinvest und dem CS Euroreal zwei der größten offenen Immobilienfonds die Auflösung betreiben, geraten weitere Immobilienfonds in Turbulenzen. Nunmehr hat auch der Santander Vermögensverwaltungsfond Kapitalprotekt P (vormals: SEB Kapitalprotekt) als Dachfond  die Rücknahme seiner Anteile ausgesetzt.
Der Fond hatte große Teile seines Vermögens in weitere offene Immobilienfonds, wie zum Beispiel den SEB Immoinvest und den CS Euroreal, investiert.  Mit der Abwicklung dieser beiden Fonds gerät nun auch der Santander Vermögensverwaltungsfond in Schwierigkeiten.
Es bleibt abzuwarten, ob es dem Fond gelingt, durch kurzfristige Beschaffung von Liquidität die vorhandenen Rückgabewünsche der dies fordernden Anleger zu erfüllen. Anderenfalls würde auch dieser Fond in die Abwicklung gehen.

Anleger haben nun verschiedene Möglichkeiten.
Sie können zum einem ihre Anteile verkaufen, was in der Regel zwar möglich, jedoch mit erheblichen Verlusten verbunden ist.
Daneben können Anleger mit fachlicher Unterstützung prüfen lassen, ob ihnen  Schadensersatzansprüche gegen Dritte zustehen.
Sofern die Anteile am Immobilienfond auf eine Beratung hin erworben wurden, so läuft diese Beratung oftmals dahingehend, dass die Anlage als risikolos dargestellt wird. Dies dürfte jedoch spätestens seit der erstmaligen Schließung von offenen Immobilienfonds erwiesenermaßen und vor allen Dingen auch bekanntermaßen falsch sein.
In diesem Falle hätten die Anleger die Möglichkeit, aufgrund falscher Beratung einen Schadensersatz zu verlangen gegen Rückgabe der Anteile.

Des Weiteren muss auf versteckte Provision hingewiesen werden. Zu beachten ist jedoch, dass Schadensersatzanspruch gegebenenfalls schon 3 Jahre nach Kauf der Anteile eintreten kann.
Daher ist oftmals kurzfristiges Handeln geboten.
Nicht ausgeschlossen ist zudem, dass im außergerichtlichen Bereich bereits eine Einigung mit der Bank stattfindet.

Haben Sie Fragen?
Dann rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail.
Die Anfrage zu Ihrer Rechtsangelegenheit ist kostenfrei.

Telefon:                 0381 – 440 777 – 0
E-Mail:                    info@ra-spiegelberg.de

Spiegelberg
Rechtsanwalt

Haben Sie Fragen?


  • Dann nutzen Sie unser Anfrageformular für eine erste, kostenlose Anfrage zu Ihrer Rechtsangelegenheit.

  • Die Anfrage zu Ihrer Rechtsangelegenheit ist kostenfrei. Im Weiteren klären wir dann persönlich das weitere Vorgehen. Möglicherweise übernimmt eine vorhandene Rechtsschutzversicherung die Kosten des anwaltlichen Tätigwerdens.