Keine Falschberatung bei Verkauf von Lehman-Zertifikaten durch die Bank

0

Das OLG Dresden hat mit Entscheidung vom 11.5.2010 , Az: 5 U 1178/09, die Klage eines Lehman-Zertifikats- Anlegers gegen die Bank abgewiesen.  Dieser hatte der Bank beim Verkauf der Zertifikate im Jahr 2007 eine falsche Beratung unterstellt. Nach der Pleite der Lehman Bank waren diese Zertifikate wertlos.

Der Kläger sei von den Mitarbeitern der Bank nicht richtig über das Risiko der Anlage aufgeklärt worden. Zudem sei ihm auch nicht mitgeteilt worden, in welcher Höhe der beratenden Bank Provisionen aus dem Verkauf zugeflossen sind.

Das OLG Dresden hat jedoch keine falsche Beratung durch die Bank feststellen können. Zum einen sei gemessen an dem Risikoprofil des Kunden die Anlage durchaus geeignet gewesen. Der Kläger habe nicht zum Ausdruck gebracht, eine absolut sichere Anlage zu erwerben. Eine Festgeldanlage mit geringerer Rendite wollte der Kläger gerade nicht.

Zudem durfte die Bank mit ihrem Wissenstand bei Vertragsschluss das Risiko der  Zahlungsfähigkeit der Lehman-Bank als gering einstufen.

Die Bank war auch nicht verpflichtet, über die ihr aus dem Verkauf der Zertifikate  zufließenden Provisionen auzuklären. Die Bank habe mit dem Verkauf normale und übliche Provisionen erhalten und daher kein gesteigertes Interesse am Verkauf gerade dieses Produkts gehabt.

Der Kläger kann daher von der Bank den geltend gemachten Schadenersatz  in Höhe von 25.000 € nebst Zinsen nicht verlangen.

_______________

 

Haben Sie Fragen?

Dann rufen Sie uns an, bzw. schicken Sie  uns eine Email, ggf. mit entspr. Unterlagen.

Die  Anfrage  zu Ihrer Rechtsangelegenheit ist kostenfrei. Im Weiteren klären wir dann persönlich das weitere Vorgehen. Möglicherweise übernimmt eine vorhandene Rechtsschutzversicherung die Kosten des anwaltlichen Tätigwerdens.

 

Telefon:         0381   /  440  777-0

Email:             info@ra-spiegelberg.de

 

Spiegelberg

Rechtsanwalt, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Rostock

Haben Sie Fragen?


  • Dann nutzen Sie unser Anfrageformular für eine erste, kostenlose Anfrage zu Ihrer Rechtsangelegenheit.

  • Die Anfrage zu Ihrer Rechtsangelegenheit ist kostenfrei. Im Weiteren klären wir dann persönlich das weitere Vorgehen. Möglicherweise übernimmt eine vorhandene Rechtsschutzversicherung die Kosten des anwaltlichen Tätigwerdens.